Excursion by MSc Philipp Protte (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

"Naked eye Astronomy – Freiäugige Astronomie"

Public talk + presentation

25.01.2020 05:30pm
Am Planenarium 5, 07743 Jena

Wie hat Ptolemäus im 2. Jh. über 1000 Sterne vermessen? Und das ohne Präzisionsmikrometer und optische Instrumente? Wir erzählen von der Rekonstruktion einer ptolemäischen Armillarsphäre – einer der komplexesten astronomischen Gerätschaften vor der Erfindung des Teleskops. Das Instrument besteht aus 7 ineinander verschachtelten Ringen und dient zur direkten Messung von Sternkoordinaten in einem Koordinatensystem, das nicht an unserem Standpunkt auf der Erde fixiert ist, sondern an der Hauptebene unseres Sonnensystems (der Ekliptik).
Zudem geht es um die Frage, wie die scheinbare Helligkeit von Sternen ohne moderne Hilfsmittel bestimmt werden kann und welche Einflüsse unsere Atmosphäre auf die Sichtbarkeit von Sternen ausübt. Ein Citizen Science-Projekt untersucht diese Einflüsse, sowie weitere Faktoren mit Hilfe von begeisterten Hobby-Astronomen und einer Handy-App. So soll eine empirische Datenbasis geschaffen werden, auf Grundlage derer die Sichtbarkeit eines Sterns zu einer gegebenen Zeit beurteilt werden kann. Die gewonnenen Erkenntnisse könnten helfen, langjährige Fragen der historischen Astronomie zu beantworten.

Partners