Excursion by PD Dr. Cornelia Jäger – Friedrich-Schiller-Universität Jena

"Kosmischer Staub im Labor: Vom Molekül zum Festkörper"

Public talk + presentation

06.06.2020 05:30pm
Am Planenarium 5, 07743 Jena

Obwohl kosmische Staubkörner oft nur wenige millionstel Millimeter groß sind, können sie globale kosmische Prozesse, wie z.B. die Sternentstehung, nachhaltig beeinflussen. Astronomische Beobachtungen haben gezeigt, dass kosmischer Staub nahezu überall im Kosmos zu finden ist. Staubpartikel werden in den Hüllen roter Riesensterne oder in Supernovae gebildet und beginnen dann eine Reise durch das Universum. Sie werden dabei ständig verändert, teilweise wieder zerstört und zusammengesetzt und bilden letztendlich die Grundlage für Planetensysteme und neue Planeten. Auf den Oberflächen dieser winzigen Partikel können sich Eisschichten bilden, in denen komplexe und biologisch relevante Moleküle gebildet werden. Um diesen Kreislauf zu verstehen, werden die Prozesse im Labor simuliert. Analog zu interstellaren Prozessen, arbeiten wir hier mit sehr energiereicher Ultraviolettstrahlung, Ionenbombardement und Heizprozessen. Mit dem Wissen über diese Prozesse kann man Rückschlüsse auf die Bedingungen in verschiedenen kosmischen Umgebungen ziehen, globale kosmische Prozesse besser modellieren und etwas über die Ursprünge des Lebens lernen.

Partners